Reisebericht: Südafrika – ein Land der Kontraste

Reisebericht von Nadja Niggl-Rüfenacht

Die Edelweiss Air brachte uns mit dem Direktflug in elf Stunden direkt nach Kapstadt. Nach Ankunft übernahmen wir den Mietwagen und fuhren gleich los in die Weingegend. Die Strassenverhältnisse sind sehr gut und an den Linksverkehr gewöhnten wir uns schnell.

Unsere ersten zwei Nächte verbrachten wir im Hotel Le Quartier Français, mitten in Franschhoek. In den letzten Jahren hat sich diese Region zu einem Mekka für Gourmets entwickelt. Auf keinen Fall verpassen sollten Sie ein Mittagessen im Relais & Châteaux Hotel Delaire Graff. Ein Erlebnis ist auch das «Hop-On Hop-Off» Wein Tram, welches den ganzen Tag durch die verschiedenen Weingüter fährt.

Weiter ging unsere Fahrt über den Franschhoek Pass in die Grootbos Forest Lodge. Dieses wunderschöne Hotel steht für nachhaltigen Tourismus und wurde bereits mehrfach für seine Naturschutz- und Sozialprojekte ausgezeichnet. Während der Wal Hauptsaison zwischen Juli und Oktober können die Meeresgiganten per Fernglas direkt von der Hotel Terrasse aus beobachtet werden.

Anschliessend ging die Reise weiter entlang der wunderschönen Route 62 via Oudtshoorn – bekannt für die Straussenzucht – nach Knysna. Wir waren begeistert vom einzigartigen Turbine Hotel & Spa, das aus einem früheren Kraftwerk hervorging. Die Küste um Knysna und Plettenberg ist übrigens bekannt für die besten Austern des Landes und die Preise dafür sind ein wahres Schnäppchen.

Ein weiteres Highlight für uns war die Fahrt durch den Addo Elephant National Park, welchen man mit dem eigenen Mietwagen erkunden kann. Man spürt das Adrenalin, wenn auf einmal einer der rund 350 Elefanten aus dem Nichts neben dem Auto auftaucht.

Zum Abschluss besuchten wir das Wildreservat Pumba. Es liegt traumhaft schön am Lake Kariega, ca. 110 km von Port Elizabeth entfernt. Der Aufenthalt in diesem wunderschönen und privaten Reservat war ein weiterer Höhepunkt unserer Reise, da hier die Möglichkeit besteht die Big Five – Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard – zu sehen. Bei Ankunft um 16.00 Uhr ging es direkt auf einen Abend Game Drive und am nächsten Morgen um 06.30 Uhr erwartete uns bereits das nächste Safari Highlight. Wir durften einen weissen Löwen beim Fressen beobachten, der ein Impala gerissen hatte.

Von Port Elizabeth flogen wir zurück ins bunte, abwechslungsreiche und lebendige Kapstadt. Hier erwarteten uns viele Sehenswürdigkeiten, wie der Tafelberg, die Victoria & Alfred Waterfront, der Nachbarschaftsmarkt am Samstag bei der Old Biscuit Mill und das Malayenviertel Bo-Kaap. Auch diverse tolle Ausflüge zum Boulders Beach mit den vielen Pinguinen, zum Kap der Guten Hoffnung, Robben Island oder nach Muizenberg mit den bunten Beachhäusern sind hier möglich.

Die Reise entlang der Garden Route hat uns überzeugt und wir sind mit vielen unvergesslichen Eindrücken zurück nach Hause gekommen.