Reisebericht: Portugal – Ab in den Urlaub

Reisebericht von Esther Ziegler

Tavira der grösste Ort in der Region liegt am Ufer des langsam fliessenden Flusses Gilao, der in die breiten Schlickflächen des Ria Formosa Nationalparks führt – ein Paradies für Zugvögel und Meereslebewesen. Hinter den Lagunen und Wasserwegen befinden sich die sandigen Strecken der «Ilha de Tavira», hier finden Sie die besten Strände der Region, welche mit einer kurzen Fährfahrt erreichbar sind.

Doch auch Tavira ist ein Abstecher wert. Gesäumt von gepflasterten Strassen, historischen Gebäuden und traditioneller Architektur taucht man ein in eine andere Algarve. Für den Gaumen sorgen authentische Restaurants und man geniesst selbst in der Hochsaison die entspannte portugiesische Kultur.

Unterkünfte
Fazenda Nova Country House
Gemütliches Landhotel mit einem «hippen Charme». Tim und seine Crew geben alles, damit man sich wie zu Besuch bei Freunden fühlt.

Vila Monte Farm House – a member of Design Hotels
Dieses Hotel ist grösser als das Fazenda Nova und bietet mehr Infrastruktur. Sei dies durch ein Gym, zwei Swimmingpools, sowie eine grössere Gartenanlage. Auch dieses Hotel hat eine hervorragende Küche und man wird von A bis Z verwöhnt.

Mittagessen im Anlentejo
Nach einigen Tagen im Süden ging es mit dem Mietwagen durch das Weingebiet Alentejo weiter nach Lissabon. Unterbrochen haben wir die dreistündige Fahrt mit einem hervorragenden Mittagessen im L’and Vineyards Luxury Wine Resort. Es bietet alles für einen entspannten Kurzaufenthalt. Einen Swimmingpool mit Blick zum mittelalterlichen Schloss von Montemor-o-Novo, sowie einen 800m2 grossen Luxus-Spa. Das Interieur stammt aus der Feder des brasilianischen Architekten Marcio Kogan, dieser legt grossen Wert auf Naturelemente wie Stein und Holz. Nach einem köstlichen «z’Mittag» ging es weiter nach Lissabon, das man nach einer ca. 75min Fahrt erreicht.

Lissabon
Portugals Hauptstadt, eine der ältesten Hauptstädte Europas, hat für jeden etwas zu bieten. Die Stadt ist voll von Geschichte und Geschichten. Es gibt Kunst und Architektur zu entdecken, aber auch Musik und Geselligkeit, sowie eine fantastische Küche.
Folgende Sehenswürdigkeiten sollte man auf keinen Fall verpassen:

• Turm von Belém, ein ehemaliger Leuchtturm
• Tramfahrt mit der Nr. 28 durch das älteste Viertel von Lissabon, der «Alfama»
• Das Kloster «Mosteiro dos Jerónimos»
• Das «Castelo de São Jorge», eine Festungsanlage mit integrierter Burgruine

Logiert habe ich im Hotel Valverde, ein wunderschönes und renoviertes Herrschaftshaus. Hier wird man von einem jungen und dynamischen Team verwöhnt und vergisst vollends die Hektik der Stadt.

Restaurant Geheimtipp

Restaurant Tágide 
Hervorrangende Küche mit einem ausgezeichneten Service. Das Lokal bietet einen wunderschönen Blick über die Dächer von Lissabon bis hin zum Meer.

Wann reisen Sie nach Portugal?

Beratung

Esther Ziegler

Esther Ziegler – Reiseexpertin

Haben Sie Fragen zu diesem Reiseziel? Ich berate Sie gerne persönlich oder telefonisch: +41 (0) 58 702 65 51

Katalog bestellen